Back

Der neue optische Kryostat – die Cryostation C2 ist da!

Falls Sie optische Messungen bei tiefen Temperaturen planen, wird Sie die Cryostation C2 bestimmt interessieren. Die Cryostation C2 kann direkt auf dem optischen Tisch installiert und damit einfach in ein bestehendes Experiment integriert werden. Es sind keine Kenntnisse über Kryotechnik erforderlich, da das System vollständig automatisiert ist und für den Betrieb keine kryogenen Flüssigkeiten benötigt werden.

Die Cryostation wird bisher hauptsächlich für Messungen an Mikro-Resonatoren („micro cavities“), Quantenpunkte („quantum dots“) und Stickstoff-Fehlstellen („nitrogen vacancy centers“) eingesetzt. Für diese Anwendungen wird die Kombination aus niedrigen Vibrationen, geringer Drift und tiefer Temperatur benötigt. In der Cryostation C2 wurde insbesondere die Drift des Probenhalters noch weiter verringert. Auch wurde die Temperaturkontrolle verbessert. Das System stabilisiert nun schneller die gewünschte Temperatur und der neue Heizer sorgt für eine kürzere Aufwärmzeit. Das komplett überholte Design des Kaltkopfes ermöglicht einen besseren Probenzugang von allen vier Seiten der Probenkammer, was besonders für Transmissions-Messungen wichtig ist. Die Probenkammer verfügt nun über eine Beleuchtung, so dass auch im abgedunkelten Optik-Labor leicht an der Probe gearbeitet werden kann.  Sowohl die Software als auch die Firmware wurden generalüberholt und bieten nun mehr Funktionalität und eine hohe Zuverlässigkeit. Alle Optionen der Cryostation 1, wie das optische Mikroskop und der Magnet, sind auch für die Cryostation C2 verfügbar. 

Spezifikationen

  • Temperaturbereich: 3,2 – 350 K
  • Vibrationen: 5 nm (peak-to-peak)
  • Geschlossener Heliumkreislauf

Back

Kontakt

Tobias Adler
Product Manager – Cryogenics & Materials science
+49 6151 8806-479
Fax: +49 6151 88069479
Follow us: twitter linkedin
European offices
© LOT Quantum Design 2016