Back

Neuer Sensor zur Proteinanalyse – Selektive Immobilisierung von Biomolekülen

Q-Sense hat einen neuen Sensor zur Immobilisierung von Proteinen und anderen Biomolekülen vorgestellt: der Amin-bindende Sensor QSX341.

Er ermöglicht die kovalente Bindung von Biomolekülen über ihre Amino-Gruppen (-NH2) durch die Präsentation von N-Hydroxysuccinimid (NHS) auf einer mit Polyethylenglykol passivierten Oberfläche. Dadurch wird die schnelle und selektive Immobilisierung von Biomolekülen möglich. Nicht an der Reaktion beteiligte NHSBindungsstellen werden durch eine Blockierung eliminiert. Dann kann als nächster Schritt z. B. ein Ligand zur Reaktion eingebracht werden.

Q-Sense
Abb. 1 links: Präsentation von N-Hydroxysuccinimid (NHS) auf einer mit Polyethylenglykol (PEG) passivierten Oberfläche des QSX341-Sensors von Q-Sense, rechts: NHS wurde durch die Amino-Gruppe eines Proteins verdrängt, das Protein ist kovalent an die Sensor-Oberfläche gebunden.

Vorteile des QSX341 Sensors:

  • NHS-Moleküle sind bereits auf der Sensoroberfläche gebunden
  • Schnelle und einfache Immobilisierung
  • Alle Moleküle mit einer freien Amino-Gruppe können verwendet werden
  • Anwendungen schließen Antikörper-Optimierung, Protein-Protein-Wechselwirkungen und die Untersuchung von Konformationsänderungen mit ein

Back

Kontakt

Raimund Sauter
Product Manager - Life sciences
+49 6151 8806-24
Fax: +49 6151 8806924
Follow us: twitter linkedin facebook
European offices
© LOT Quantum Design 2016