Luftgestütztes Fluoreszenzsystem zur hyperspektralen Bildgebung

AisaIBIS von SPECIM

AisaIBIS ist für die Messung der durch die Sonne induzierten Fluoreszenz nach dem sogenannten Fraunhofer-Linien-Verfahren konzipiert. Bei diesem Verfahren wird das schwache Fluoreszenzsignal erkannt und unter den zwei Sauerstoffabsorptionslinien im spezifischen Spektralbereich von 670 - 780 nm quantifiziert. Ein bildgegebendes Spektrometer mit hohem Lichtdurchsatz (F/1,7) von SPECIM und neueste sCMOS-Kameratechnologie gewährleisten niedrige Rauschpegel, einen hohen dynamischen Bereich und ein optimales Signal-Rausch-Verhältnis bei hervorragender spektraler Abtastung (0,11 nm) und exzellenter Bildqualität auch bei der unter Flugbedingungen erforderlichen hohen Bildrate.

Features
Sehr hohe spektrale Auflösung
Kompakt und robust
Hoher Lichtdurchsatz
Hohe Framerate
Kann am Boden eingesetzt werden

AisaIBIS bietet den aussergewöhnlich guten Wert von 0,11 nm/Pixel für das spectral sampling of 0.11 nm und hervorragende optische Daten im Spektralbereich von 670 bis 780 nm. Der abbildende Spektrograph ist mit einer Apertur von F/1,7 für einen hohen Durchsatz bei geringen Eingangssignalen optimiert. Im System integriert ist eine leistungsfähige, gekühlte sCMOS Kamera mit 768 spektralen Bändern und 1000 Pixeln in der Ortsauflösung. Das Signal/Rausch-Verhältnis des Systems liegt bei 680:1. Die Kamera hat eine Bildrate von 100 Hz und die Integrationszeit kann frei gewählt werden. AisaIBIS wiegt nur ungefähr 14 kg und ist hervorragend für den Einsatz in Fluggeräten geeignet.

Eine Spezialversion für den bodengestützten Einsatz im Feld ist ebenfalls verfügbar.

Untersuchung der Vegetation
Fluoreszenzmessung
Phenotypisierung
Landwirtschaft

Kontakt

Weitere Informationen anfordern
Produkt Manager - Imaging & Materialwissenschaften & Spektroskopie
+49 6151 8806-63
Fax: +49 6151 8806963

Unser Partner

Folgen sie uns: twitter linkedin facebook
European offices
© LOT Quantum Design 2016