Küvette mit variabler Temperatureinstellung -190 °C bis 250 °C & Zubehör

Von Specac

Mit der Küvette mit variabler Temperatureinstellung können feste und flüssige Proben in einem Temperaturbereich von -190 °C bis 250 °C in Transmission analysiert werden. Die Kühlung der Küvette erfolgt über ein Kühl-Dewar. Die Wahl des Kühlmittels richtet sich nach der Kühltemperatur, für -190 °C wird flüssiger Stickstoff benötigt. Der Küvettenhalter ist direkt am Boden des Kühl-Dewars befestigt, der Halter fasst eine Flüssigkeitsküvette oder einen Festprobenhalter. Die Küvette kann auch für Analysen in der UV/VIS-Spektroskopie verwendet werden.

Features
Temperaturbereich -190 °C bis 250 °C
Für feste und flüssige Proben
Durchflussbetrieb optional
Version für UV/VIS-Spektroskopie

Um eine möglichst lange Haltezeit des flüssigen Stickstoffs zu erreichen und um die Kondensation von Wasserdampf bei niedrigen Temperaturen zu vermeiden, wird das Kühl-Dewar und der daran befestigte Küvettenhalter mit Flüssigkeitsküvette in ein vakuumdichtes Gehäuse (Vakuummantel) gesetzt und evakuiert. Geheizt wird die Flüssigkeitsküvette über eine Heizwendel im Küvettenhalter. Der angeschlossene Temperaturcontroller zeigt die eingestellte sowie die Ist-Temperatur an. Um ein Beschlagen der Aussenfenster des Vakuummantels zu verhindern, werden diese Fenster ebenfalls beheizt.

Reaktionkinetik
Katalyse
Zersetzungsreaktionen
Polymorphie und Phasenübergänge

Kontakt

Weitere Informationen anfordern
Produkt Manager - Spektroskopie & Marketing Manager - Content
+49 6151 8806-72
Fax: +49 6151 8806972

Unser Partner

Folgen sie uns: twitter linkedin facebook
European offices
© LOT Quantum Design 2016