Manuelle hydraulische Laborpressen

Von Specac

Die manuellen hydraulischen Pressen für 15 t oder 25 t Drucklast sind kompakte Laborpressen und eignen sich sehr gut zur Herstellung von KBr-Presslingen oder der Probenpräparation in der Röntgenfluoreszenz. Sicherheitsscheiben aus Polycarbonat und die einfache Handhabung machen diese Laborpressen sehr bedienerfreundlich.

Features
Seit Jahrzehnten bewährt
Sicherheitsscheibe
Einstellbares Druckventil
Niederdruck-Umwandlungssätze

Das Manometer hat eine Einteilung von 1 t bis 15 t in 1-Tonnen-Schritten. Die Niedrigdruck Umwandlungssätze für 0-1 t (Art. Nr. 315051), 0-2 t (Art. Nr. 315052) und 0-5 t (Art. Nr. 315055) bestehen aus einem zusätzlichen Niederdruck-Manometer, dass zusammen mit dem 15 t-Standardmanometer an der Presse angebracht wird. Das Niedrigdruck-Manometer kann mit einem Absperrventil vom System abgetrennt werden, das 15 t-Manometer registriert aber weiterhin die aufgebrachten Lasten. Wenn das Absperrventil am hochauflösenden Manometer offen ist, ist die Maximallast durch dieses Manometer vorgegeben. Die Einteilung beim Niedrigdruck-Manometer ist deutlich feiner und daher für Anwendungen, bei denen es auf eine genaue Lastanzeige ankommt, besser geeignet.

Die maximale lichte Höhe zwischen unterer und oberer Auflagefläche beträgt 159 mm, diese lichte Höhe reicht aus für die meisten Laboreinheiten sowie zur Aufnahme von evakuierbaren Presswerkzeugen. Eine 20 mm-Bohrung in der Seitenwand dient zur Durchführung von Vakuumschläuchen, so kann auch bei herabgelassener Sicherheitsscheibe das Presswerkzeug evakuiert werden. Zur Herstellung von Folien aus z.B. Kunststoffgranulat können Heizplatten in der Presse montiert und unter Druck und Hitze Folien gepresst werden.

Kontakt

Weitere Informationen anfordern
Produkt Manager - Spektroskopie & Marketing Manager - Content
+49 6151 8806-72
Fax: +49 6151 8806972

Unser Partner

Folgen sie uns: twitter linkedin
European offices
© LOT Quantum Design 2016